Einträge von Esther

Kein Aprilscherz

Mit „Ja zur Familie, Nein zu Gender“ haben die Regierungsparteien Polens heute einen Antrag zum Austritt aus der Istanbul-Konvention des Europarats  eingebracht. Die Türkei ist schon vor einer Woche ausgetreten. Nun steht zu befürchten, dass diese Staaten auch „hinter den Kulissen“ andere Staaten, die sie als gleichgesinnt vermuten, zum Austritt bewegen könnten. Zur Erinnerung: Die […]

Nähe und Distanz

In den letzten Tagen häufen sich in meiner Facebook-Wolke die Einladungen, was und wen ich aller liken und welchen privaten Gruppen beitreten möge. (Heute waren es eine „private“ Rendi-Wagner-Fan- und eine Neunkirchner-ÖVP-Gruppe; ich werde weder die eine noch die andere verstärken). Als ich mir im Februar 2019 aus Forschungsgründen (meine Studie über Bürgernähe in Zeiten […]

Cui bono? (auf deutsch: Wem nutzts?)

Nun wird also überlegt, entnehme ich den Medien (https://www.meinbezirk.at/c-politik/scheidungen-sollen-in-oesterreich-bald-schneller-gehen_a3926964) , die „Scheidung aus Verschulden“ abzuschaffen und nur mehr einvernehmlich oder strittig („Zerrüttung“ besteht ja immer) gelten zu lassen – weil ohnedies die meisten Scheidungen einvernehmlich ablaufen. Das finde ich nicht gut, und zwar aus mehreren Gründen: Die im zitierten Zeitungsbericht angesprochene „Schmutzwäsche“ wird sich dadurch […]